Tagesgeldkonto

Die Weiterentwicklung des Sparbuchs. Hier hast Du jederzeit Zugriff auf Dein Geld und kannst es ein- oder auszahlen. Die Verzinsung ist sehr niedrig, insbesondere dann, wenn die Zentralbanken – so wie im Moment – die Leitzinsen in der Nähe der Null halten. Wenn die Zinsen etwas höher sind kann es einen Unterschied machen, wie oft sie ausgezahlt werden. Bei monatlicher oder quartalsweiser Auszahlung ist der Zinseszins-Effekt etwas stärker, wenn man sein Geld langfristiger anlegt. Bei den aktuell sehr niedrigen Zinssätzen ist es jedoch kaum sinnvoll, größere Beträge lange auf einem Tagesgeldkonto liegen zu lassen.

Exkurs: Absicherung. Ebenso wie das Tagesgeld ist das Festgeld in einer Bank durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt. Diese schreibt vor, dass jede Bank in der Europäischen Union einem System angehören muss, das pro Kunde ein Guthaben von 100.000 Euro schützt. In Deutschland ist dieses System die „Entschädigungseinrichtung deutscher Banken“ (EdB). Ein weiterer Vorteil: Die Absicherung gilt pro Kunde pro Bank. Wenn Du Dein Geld also auf mehrere Banken aufteilst, sind in jeder Bank unabhängig voneinander bis zu 100.000 Eure durch das System geschützt.

Leave A Comment?

You must be logged in to post a comment.